Radfahren für Mali am 23. Juni in Weidenhausen

Auf der Seite unseres I ni sini – Partners, der Allianz – Mission entdeckt: 6. Radfahren für Mali am 23. Juni 2019

„Radfahren für Mali e.V.“ ist ein Verein, der durch Fahrradfahren sozialdiakonische und missionarische Projekte im Entwicklungsland Mali, einem der ärmsten Länder der Welt, unterstützt.

In diesem Jahr findet die Aktion am Sonntag, dem 23.06.2019 ab 8:30 Uhr statt. Es werden mehrere hundert Radfreunde erwartet, die so viele Spenden wie möglich einfahren. Alle eingefahrenen Spenden kommen zu 100% AM-Projekten zugute. Ein Projekt, für das Radgefahren wird, ist die Brunnenbohrung auf dem Schulgelände in Bamako-Niamana.

Die Beschreiung aus dem Projektflyer: BRUNNENBOHRUNG – sauberes Trinkwasser für viele Menschen• Im Stadtviertel Niamana, nahe der Hauptstadt Bamako, ist die Frischwasserversorgung extrem schwierig. Konventionelle Brunnen geben aufgrund des niedrigen Grundwasserspiegels gerade in der Trockenzeit kaum noch (trinkfähiges) Wasser. • Auf dem vorhandenen Grundstück könnte die Tiefbohrung sofort begonnen werden. Derzeit lässt die Gemeinde Trinkwasser, auf Eselskarren, in Kanistern – gegen Bezahlung – herankarren. • Auch die Kinder der christlichen Schule wären dauerhaft mit Frischwasser versorgt. Derzeit müssen sie – bei Temperaturen, die über 40° Grad liegen können – jeden Schluck Wasser von daheim mitbringen. • Eine Tiefbohrung mit einer Pumpe könnte auch die Nachbarschaft mit reinem Wasser versorgen. Das Frischwasser soll gegen einen kleinen Geldbetrag abgegeben werden, damit auch die Instandhaltung der Brunnenanlage gewährleistet ist. Gesamtkosten: 8.700 Euro

Mehr Infos zur Aktion am 23. Juni: https://radfahrenfuermali.de/6-radfahren-fuer-mali/

https://www.allianz-mission.de/

Erdnußbutterkeksverkauf

Aus der FeG Nürnberg:

Im Erntedank-Familiengottesdienst haben wir i-ni-sini ausführlich mit einer Powerpointpräsentation vorgestellt. Etliche Kigo-Mitarbeiter haben viele Kekse gebacken, die wir anschließend gegen eine Spende „verkauft“ haben. Anbei ein Foto und das Rezept der Kekse. Sie gehen supereinfach zu backen und schmecken superlecker. Liebe Grüße, Ulla K.

Unser Rezept zu den Keksen:

I ni sini Erdnussbutterkekse  – da in Mali sehr viele Erdnüsse angebaut werden.

75gr Margarine oder Butter
75gr Erdnussbutter
120gr Zucker
150gr Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei
Vanillezucker
evtl. einige ungesalzene Erdnüsse

Butter, Zucker , Erdnussbutter und Vanillezucker zusammenrühren. Ei dazu geben und anschließend das (gesiebte) Mehl mit dem Backpulver. Mit Löffeln (aus einem etwas gehäuften Suppenlöffel werden ca. 2 Kekse) Häufchen machen,  etwas platt drücken und evtl. mit einer halben Erdnuss verzieren.

Bei 180°C Umluft ca. 12-15 Minuten backen.

I ni sini Stand beim Schulranzenfest in der FeG Goch

An dem I ni sini Stand wurden selbstgemachte Nilpferd Seifen verkauft. Es gab Sportbeutel und Taschen mit dem I ni sini Logo bedruckt zum Kauf. Aktionen am Stand waren darüber hinaus Legosteinanzahl raten sowie ein Nagel-Hämmer-Spie.

Waffelverkauf der FeG Limburg

Kreativmarkt zu Ostern

Zu Ostern hat die FeG Wilsndorf einen Kreativmarkt organisiert. Mit den Kindern wurden Karten, Figuren, Bilderrahmen und Osternester erstellt.

I ni sini – Übernachtung

I ni sini – Du und die Zukunft…so lautete das diesjährige Motto unseres Kinderübernachtungswochenendes vom 3.3. auf den 4.3.2018 in der FeG Dessau. Hier folgt der Bericht aus der Gemeinde:

Die Idee dazu kam vom Bund FeG selbst, der einen Schulbau in Mali unterstützt und so nahmen wir den Slogan „Kinder helfen Kindern“ auf und nutzten das WE dazu, viele tolle Sachen nach afrikanischer Art zu basteln und zuzubereiten, um sie dann am nächsten Tag nach dem Gottesdienst auf einem Basar für diesen guten Zweck zu verkaufen.

Insgesamt wuselten 25 Kinder und Mitarbeiter im Gemeindehaus herum. Da wurde gebastelt und gemalt, exotische Gewürzmischungen zusammengestellt, sowie eine bunte Mischung an Trockenobst als Knabberei in Tüten verpackt.

In der Küche wurden Hirse – Mango Plätzchen gebacken und Bananen in einem Reismehl-Teig frittiert.  Jan, der neu in unserer Runde war, kümmerte sich um die Herstellung des Dörrfleisches – was für eine Arbeit!!!!

Die Zeit war mehr als gut ausgefüllt und dennoch gab es Zeit für Spiel, Spaß und ein Tänzchen am Abend. Gut gegessen bauten wir unser Lager für die Nacht auf, um uns dann über das Popcorn herzumachen und ausgesuchte Filme anzuschauen. Die Kapazitäten der Kids scheinen unerschöpflich, ich hätte längst auf meiner Matte liegen können J…, aber irgendwann schlief auch der Letzte ein.

Am nächsten Tag starteten wir noch mit einem gemeinsamen Frühstück, nachdem wir den Saal wieder gottesdiensttauglich hergerichtet hatten. Einige bauten schon den Basar auf.

Im GD luden wir alle freundlich ein, bei den Kindern vorbei zu schauen und auch zu kaufen. Die wiederum hatten viel Spaß beim Verkaufen und Zählen des Geldes.

So kamen insgesamt für den Schulbau 300,00 € zusammen, die wir dann auch zeitnah überwiesen haben.

Es war ein tolles WE. Es hat Spaß gemacht mit den Kindern und den Mitarbeitern, all das Neue auszuprobieren und die gemeinsame Zeit zu gestalten und wir durften spüren, dass Gott mitten unter uns war.

I ni sini Aktionstag in der FeG Erlangen

Gewinnspiel nach dem Gottesdienst